Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen OK

Produktionsfaktoren nach Gutenberg

Als Produktionsfaktoren (nach Gutenberg) meint man in der Betriebswirtschaftslehre die Faktoren, die an der Erstellung eines Gutes bzw. Dienstleistung mitwirken. Darunter fallen sowohl materielle als auch immaterielle Mittel und Leistungen.

Die folgende Grafik zeigt die Aufteilung dieser Produktionsfaktoren nach Gutenberg: 
Gutenberg teilt die Produktionsfaktoren in Elementarfaktoren und dispositive Faktoren ein. Die Elementarfaktoren sind die Faktoren die Produktion von Gütern und Dienstleistungen direkt beeinflussen. Die dispositiven Faktoren hingegen haben nicht direkt etwas mit der Produktion zu tun, sind aber für diese dennoch wichtig. Es sind die Faktoren der Verwaltung, also der Leitung, Planung, Organisation und Überwachung. 

Die beiden Typen von Faktoren sind voneinander abhängig. Der Einsatz von Betriebsmitteln (z.B. Maschinen) muss effizient geplant werden. Die ausführende Arbeit (also die arbeitenden Menschen), und die Werkstoffe müssen überwacht werden, sodass das Produkt nachher den Anforderungen entspricht.

06.02.2015